Theaterbühne Münchenstein

Nach der Gründung und dem Aufbau des Theater Münchensteins 2015 – 2017 mit den Aufführungen von «der Revisor» von Gogol und «Himmelwärts» von Ödön von Horvath ging ein Teil der Gründungscrew neue Wege. 

Im Vordergrund der Werk.Bühne.Münchenstein. stand die Freude am Spiel und der Anspruch ein eigenständiges, lebendiges und spannendes Theater zu schaffen, das aus dem Potenzial aller Beteiligten schöpft und nicht den Anspruch erhebt ein Stadttheater im Kleinen zu sein. Insbesondere wurden Stücke aus «eigener Küche» gespielt werden.

Das erste Projekt gelangte vor Ostern 2019 an der Steiner Schule Münchenstein zur Aufführung. Gespielt wurde «Chalet Vollmond (all inclusive)»  in einer Mundartbearbeitung von Aernschd Born, welcher auch als Regisseur wirkte.

Im April 2021 ging das zweite Projekt «Fakenews - Der Präsident oder sein Doppelgänger» zusammen mit dem Jungend-Theater Arlesheim von Marie-Louise Lienhard Ullrich, welche auch für die Regie verantwortlich zeichnet, über die Bühne.

Im Winter 2022 haben sich das Theater Münchenstein und die Werk.Bühne.Münchenstein. wieder gefunden und sich zur Theaterbühne Münchenstein zusammengeschlossen.

Auf Herbst 2022 bereiten wir mein Stück «Das Testament» vor. Regie: Marie-Louise Lienhard Ullrich ebenfalls mit von der  Partie ist das Jugend-Theater Arlesheim.

Kontakt: